Hausgemeinschaften

"Selbstbestimmt und doch geborgen", so lautet das Motto in unseren Hausgemeinschaften. Unsere Hausgemeinschaften richten sich an pflegebedürftige ältere Menschen ab Pflegegrad 2 mit Beeinträchtigungen des Gedächtnisses und der Orientierung (Demenzerkrankungen).
Die meisten Aktivitäten spielen sich in der Wohnküche und im Wohnzimmer ab. Je nach ihren Wünschen und Fähigkeiten beteiligen sich die Bewohnerinnen und Bewohner an der Zubereitung der Mahlzeiten oder der Pflanzenpflege. Sie können aber auch einfach nur dabei sein und vertraute Geräusche und Gerüche in sich aufnehmen.

In jeder der Hausgemeinschaften leben Bewohnerinnen und Bewohner, die aufgrund ihrer demenziellen Erkrankung von Pflegefachkräften, Pflegehelfern, Alltagsbegleitern und zusätzlichen Betreuungshelfern gepflegt, versorgt und betreut werden.
Jede Bewohnerin und jeder Bewohner hat ein eigenes Zimmer, das individuell möbliert werden kann. Zu jedem Einzelzimmer gehören im Seniorenzentrum Caroline Bertheau ein kleiner Vorraum mit Einbauschrank und eine separate Dusche mit WC. Zum Gemeinschaftsbereich der kleinen Hausgemeinschaft gehören eine Wohnküche mit Speisekammer, ein Wohnzimmer, ein Hauswirtschaftsraum und ein Abstellraum. So kann sich jede Bewohnerin und jeder Bewohner immer entscheiden, ob er sich in sein Zimmer zurückziehen oder am Leben der Gemeinschaft teilnehmen möchte.

Unsere Besonderheiten

  • Normalität und Alltagsnähe
  • Eine Atmosphäre der Geborgenheit und des Vertrauens
  • Biografiearbeit und Bezugspflege
  • Orientierung an den Ressourcen der Bewohnerinnen und Bewohner
  • Förderung des Miteinanders durch jahreszeitliche Feste und Feiern
  • „Rote Nasen“, Clownsbesuch
  • Angebot der Seelsorge und wöchentliche Andachten

 

Berlin:

Seniorenzentrum Caroline Bertheau Spandau

Brandenburg:

Seniorenzentrum Am Wasserturm Hohen Neudorf

Hannover und Umgebung:

Hildegard von Bingen Steimbke